Kulturessenzen



...ist eine Serie von Möbeln und Objekten mit Teilen einer vergangen Kultur, einer vergangenen Technik, welche die Zeit durch Zufall überdauert haben. Sie tragen eine lange Zeitreise und eine bewegte Geschichte mit sich. Losgelöst aus Ihrem ursprünglichen Zusammenhang sind Sie eine Essenz des Vergangenen.
Eingebunden in neue Zusammenhänge, umgedacht zu anderen Gegenständen geht die Reise weiter.


Beispiel: Kulturessenz Bank Nr.157, aus Fachwerkholz einer alten Scheune



       




Der Baum ist Jahrzehnte gewachsen. Er wurde gefällt. 1780 bauten Zimmerleute daraus eine stolze Fachwerkscheune. Dort ruhte das Holz als Teil der Konstruktion und wurde über die Jahrhunderte gezeichnet. Vieh, Fuhrwerk, Arbeit, Schweiß, Ernte, Generationen, Freud und Leid gingen am Holz vorbei. Die Scheune wurde abgebrochen, alles ist verschwunden, fast alles vergessen. All dies war nötig um diese Essenz zu gewinnen.

Das Holz für den Eckständer der 1780 errichteten Scheune stand um 1640 als Junger Baum im Wald - dies ergeben die gezählten Jahrringe. Beim Bau von Fachwerkhäusern wurden oft die Balken älterer Häuser für neue Bauten wiederverwendet, dieses Holz ist dann noch wesentlich älter.



Hintergründe - Fachwerkhäuser

Fachwerkgebäude sind wertvolle Kulturgüter. Sie wurden vor Jahrhunderten von Erfahrenen Handwerkern mit der Hand gebaut und prägten das typische Landschaftsbild der Südpfalz. Eichenholz, Lehm, Stroh, Kalk, Sand- und Ziegelsteine waren die wesentlichen Baustoffe, alles gute Naturbaustoffe die auch heute noch direkt vor Ort zu finden sind. Schon in der Steinzeit wurden die Häuser bei uns aus Holz und Lehm gebaut.
Schleichend aber stetig verschwinden die alten charaktervollen und geschichtsträchtigen Gebäude aus den Dörfern und mit ihnen verschwindet eine jahrhunderte alte Baukultur unwiederbringlich.

Jedes einzelne von Hand gefertigte Bauteil ist einzigartig, seine Patina Zeugt von einer langen Geschichte. Iin ihm stecken das Können und der Schweiß der Handwerker.



Oft erinnern die Stücke an Treibholz, letzte Stücke eines längst versunkenen, einst stolzen Schiffes - und in gewisser Weise sind sie das auch. Sie treiben durch die Zeit, ein Stückchen weiter in Richtung Zukunft sind letzte Zeugen, Essenz des Vergangenen.


Was bleibt?